Archiv

Archiv für die Kategorie ‘T-Mobile’

Telekom mit 42.2 MBit/s HSDPA+ gegen Vodafones LTE mit bis zu 50 MBit/s

5. März 2011 Michael Keine Kommentare

So wie es momentan aussieht werden sich Vodafone und T-Mobile dieses Jahr einen harten Konkurrenzkampf liefern. Beide wollen Großstädte in ganz Deutschland mit mobilem Hochgeschwindigkeitsinternet versorgen. T-Mobile setzt hierbei weiterhin auf die HSDPA+ Technik während Vodafone die neuere LTE (Long Term Evolution) Technik verwendet.

Bisher ist die schnellste flächendeckende mobile Verbindung in Deutschland HSDPA+ mit 21 MBit/s. Wenn es nach der Telekom geht soll sich dies jedoch bereits im Juni 2011 ändern. Dann wird T-Mobile den Web’n'Walk DatenStick Business veröffentlichen, der Downloadraten von bis zu 42.2 MBit/s ermöglicht. Ein passender Datenvertrag mit dem Namen Web’n'Walk Connect XXL wird natürlich Voraussetzung sein. Vodafone ist momentan dabei seine LTE-Netze in Bereichen auszubauen wo kein reguläres DSL erhältlich ist. Mit dem Vertrag LTE Zuhause Internet können Kunden außerhalb von Ballungszentren bereits jetzt einen LTE-Vertrag mit 50 MBit/s abschließen. Später dieses Jahr soll dann die Einführung von Long Term Evolution in Großstädten wie Berlin, Hamburg und Bremen folgen.

Auch wenn noch keine ausführlichen Tests der beiden neuen Hochgeschwindigkeitstechniken zum Vergleich bereitstehen ist bereits jetzt eins sicher: Kunden werden mit der Auswahl zwischen zwei Hochgeschwindigkeitsnetzen der Gewinner dieses Konkurrenzkampfes sein. Andere Serviceprovider wie O2, E-Plus und BASE werden sicherlich schnell mit eigenen Angeboten nachziehen.

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

Deutsche Telekom mit NFC Bezahlservice noch dieses Jahr

26. Februar 2011 Michael Keine Kommentare

Fast jeder Handyhersteller und Serviceprovider ist momentan dabei eine NFC-Bezahlmethode zu entwickeln. Die Deutsche Telekom will der Konkurrenz jedoch zuvorkommen und plant bereits für 2011 die Einführung des “Mobile Wallet” in Deutschland.

Das Ziel von T-Mobile ist es sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern das einfache Bezahlen mit dem Handy anzubieten. Verhandlungen mit anderen Serviceprovidern wie Vodafone und o2 sollen dazu führen, dass ein genormtes Zahlungsmittel entwickelt wird das unabhängig vom Handyvertrag und Handyhersteller genutzt werden kann. Erste große Projekte die mit NFC-Zahlung möglich gemacht werden sind z.B. der Ticketkauf bei der Fußball EM 2012 und das Einkaufen im Ausland.

Wie schnell das Mobile Wallet zum gängigen Zahlungsmittel wird hängt von der Zusammenarbeit mit Kreditinstituten und Banken ab. Sicher ist aber, dass bereits dieses Jahr in Deutschland mit dem Smartphone eingekauft werden kann.

Quelle: nearfieldcommunicationsworld.com

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

LG Electronics präsentiert das LG Optimus Pad – 8.9 Zoll großes Tablet mit Dual-Core Prozessor

22. Februar 2011 Michael Keine Kommentare

Nachdem das LG Optimus Speed bereits in ersten Reviews mit seiner enormen Leistung überzeugen konnte folgt jetzt das erste Honeycomb Tablet von LG. Das LG Optimus Pad ist mit starker Hardware ausgestattet und wird es möglich machen Video in 3D aufzunehmen.

Das Tablet wird mit einem 1 GHz Nvidia Tegra 2 Dual-Core Prozessor ausgestattet sein. So wird das LG Optimus Pad leistungsstark genug sein um mehrere Apps zur gleichen Zeit zu nutzen. Das Display verfügt über eine 1280×768 Pixel WXGA Auflösung. Interner Speicherplatz von 32 GB wird es möglich machen ausreichend Apps, Musik und Videos zu speichern. Am Rücken des Optimus Pad sind zwei Kameras zu finden die so ausgerichtet sind, dass dreidimensionale Videos aufgenommen werden können. Dank einem HDMI-Port können die 3D-Videos dann direkt auf einem entsprechenden 3D-Fernseher wiedergegeben werden. Für Videotelefonie findet sich ebenfalls eine Kamera an der Frontseite. Als Betriebssystem kommt natürlich das für Tablets optimierte Android 3.0 Honeycomb zum Einsatz.

In den USA soll das LG Optimus Pad bereits im März exklusiv für T-Mobile unter dem Namen T-Mobile G-Slate vermarktet werden. Wann das Tablet in Deutschland erscheint ist bis jetzt jedoch noch nicht bekannt.

Quelle: intomobile.com

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

Near Field Communication – Das Handy als digitale Geldbörse?

1. Februar 2011 Michael Keine Kommentare

Near Field Communication (Kommunikation mit dem nahen Umfeld) ist eine Funktion die bei immer mehr modernen Smartphones und Handybetriebssystemen auftaucht. Das Ziel? Die Kreditkarte und eventuell sogar vielerorts das Bargeld durch die Bezahlung mit dem Handy zu ersetzen.

NFC ermöglicht es zwei elektronischen Geräten Daten untereinander auszutauschen. Eine große Anzahl an Herstellern hat von vornherein großes Interesse daran gezeigt diese Technik für Bezahlungen zu nutzen. Seit geraumer Zeit sind auch diverse Pilotprojekte gestartet worden die es möglich gemacht haben an der Kasse einfach das Smartphone zu zücken anstatt die Geldbörse rauszukramen. Serviceprovider wie O2, Vodafone und T-Mobile haben die Bezahlung via Near Field Communication bereits in vielen Städten  wie z.B. London, Amsterdam und Madrid erfolgreich getestet.

Visa iCarte

Visa iCarte

Auch Handyhersteller sind daran interessiert NFC als Zahlungsmittel zu verbreiten. LG Electronics lies verlauten, dass im Jahr 2012 ein eigenes Bezahlungssystem mit NFC in Europa eingeführt werden soll. Das iPhone 5 und iPad 2 werden laut vielen Spekulationen ebenfalls über die digitale Zahlungsmethode verfügen. Visa geht sogar noch einen Schritt weiter. Bereits jetzt wird für das iPhone 4 ein Dongle unter dem Namen iCarte angeboten der Near Field Communication Bezahlung ermöglicht. Das Kreditkartenunternehmen will so sicherlich schnell Kunden für dieses neue Zahlungsmittel gewinnen, denn laut Analysten sollen im Jahr 2015 bereits über 860 Millionen Smartphones mit NFC Technik ausgestattet sein.

Trotz rasanter Entwicklung und Verbreitung der Technik könnten Probleme auftauchen wenn sich Serviceprovider, Handyhersteller und Softwareentwickler nicht auf einen gemeinsamen Standard bei NFC Bezahlung einigen können. Theoretisch wäre es sicherlich einfacher die NFC Zahlungen gemeinsam mit den Kosten für Telefonate auf der monatlichen Abrechnung vom Handyvertrag zu finden. Gleichzeitig wäre man dann aber an einen Serviceprovider und eine Vertragsverlängerung gebunden. Andersrum wäre man bei einem NFC Zahlungsystem von einem bestimmten Smartphonehersteller an die jeweilige Marke gebunden. So bleibt zu hoffen, dass ein Standard gefunden wird, der einen nicht bei der Wahl des Handyvertrags oder der Handymarke einschränkt.

Quellen: reuters.com, onlinekosten.de, engadget.com

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

Long Term Evolution und die passenden Smartphones im Überblick

12. Januar 2011 Michael 1 Kommentar

Mitte 2010 versteigerte die Bundesnetzagentur die Frequenzen für das LTE Netz in Deutschland. Vodafone, T-Mobile, E-Plus und o2 haben zugeschlagen. Für alle die sich noch nicht mit dem Thema LTE auseinandergesetzt haben folgt eine kleine Erklärung und eine Vorstellung von Smartphones die diese Technik unterstützen.

Long Term Evolution wird von vielen Netzbetreibern auch als 4G Netz betitelt. Im Gegensatz zum gängigen 3G Netz ist die Datenübertragungsrate wesentlich höher. In Tests wurden Downloadraten von bis zu 300 Mbps und Uploadraten von bis zu 75 Mbps erzielt. Das vorrangige Ziel ist es Kunden die nicht im DSL-Deckungsbereich sind mit Highspeed Internet zu versorgen. Sobald der Ausbau voranschreitet wird LTE jedoch sicherlich das UMTS und HSDPA-Netz ablösen. Ende 2010 starteten viele Pilotprojekte in denen Nutzer kostenlos die Long Term Evolution Technik testen durften. Vorrangig fanden diese Tests mit Datensticks statt, bald werden jedoch auch genügend Touchscreen Handys auf dem Markt sein um die Übertragungstechnik auf Herz und Nieren zu prüfen.

Mit der Markteinführung von LTE werden bald auch viele Smartphones mit 4G für einen Neuvertrag oder Vertragsverlängerung bereit stehen, wie zum Beispiel:

HTC Thunderbolt

1 GHz Prozessor, 4.3 Zoll Display, 768 MB Arbeitsspeicher, 8 GB interner Speicher und Skype Technologie direkt in der HTC Sense Oberfläche

Motorola Droid Bionic

Dual-Core 1GHz Prozessor, 4.3 Zoll Display, 512 MB oder 1 GB Arbeitsspeicher und native HTML5/Flash Unterstützung

Samsung Inspiration

4.3 Zoll Super AMOLED Display, Android 2.2, 8 Megapixel Kamera und Samsung MediaHub Features

LG Revolution

4.3 Zoll Display, Android 2.2, HD Video Aufnahme und Wiedergabe und Frontkamera für Videotelefonie

Quellen: wikipedia.org, cnet.com

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

Neues Variante des iPhone 4 im Februar

11. Januar 2011 Michael Keine Kommentare

Im Februar erscheint in den USA eine überholte Variante des iPhone 4. Wer auf die weiße Variante wartet wird jedoch enttäuscht. Die neue Version von Apple ändert nur die Hardware, nicht das Aussehen.

Der US Amerikanische Serviceprovider Verizon bietet ab Februar eine neue Version des iPhone 4 an. Größte Änderung? Die Unterstützung von CDMA, einem 3G Übertragungsprotokoll. Bis auf Detailänderung wie ganz leicht abgeänderte Ausrichtung der Seitenknöpfe ist das Modell mit dem bisherigen iPhone 4 absolut identisch. Wann und ob das weiße iPhone 4, welches wiederholt angekündigt wurde erscheint, ist leider immer noch unbekannt. Vielleicht wird es ja diesen Sommer direkt ein weißes iPhone 5 geben.

Eine Veröffentlichung von Apples iPhone 4 mit CDMA in Deutschland ist so gut wie ausgeschlossen, da weder Vodafone, T-Mobile, o2 oder E-Plus das Protokoll verwenden. Wer jedoch Interesse an einem regulären iPhone 4 mit Neuvertrag oder einer Vertragsverlängerung hat, kann gerne bei uns im gethandy Shop vorbeischauen und direkt zu einem Preis ab 49,99 €  mit Vodafone Vertrag zugreifen!

Quelle: engadget.com

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

HTC Thunderbolt 4G – Drittes 4G Smartphone von HTC

31. Dezember 2010 Michael Keine Kommentare

Nachdem High Tech Computer mit dem HTC Evo Shift 4G und dem T-Mobile G2 schon zwei 4G Smartphones offiziell angekündigt hat soll am 6. Januar 2011 nun das Dritte folgen.

Auf einer Teaser-Seite von HTC wird neben den beiden bereits bekannten HTC 4G Modellen noch ein drittes Smartphone gezeigt. Neuste Fotos des Modells zeigen den Schriftzug “Thunderbolt”. Der Hauptunterschied der drei 4G Handys ist die Verbindungstechnik. Das HTC Evo Shift 4G setzt auf WiMAX, T-Mobiles G2 auf HSPA+ und das HTC Thunderbolt 4G auf LTE oder Long Term Evolution. Weitere Unterschiede sind z.B. eine eingebaute Tastatur beim T-Mobile G2. Ansonsten sehen alle drei Handsets dem HTC Desire HD sehr ähnlich.

Eine Veröffentlichung in Deutschland ist wohl bei dem HTC Thunderbolt am wahrscheinlichsten, da deutsche Anbieter wie Vodafone verstärkt auf die LTE-Technik als Aushängeschild für 4G setzen.

Quellen: droid-life.com, 2mymob.com

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

Motorola in der Offensive mit Honeycomb Tablet und 4G Smartphones

22. Dezember 2010 Michael Keine Kommentare

Wenige Wochen ist es her, dass Motorola Android 3.0 (Honeycomb) in Verbindung mit seinem neuen Tablet vorgestellt hat. Jetzt gibt es das erste Promovideo, welches Seitenhiebe zum Samsung Galaxy Tab und Apple iPad enthält.

Zurzeit wird vermutet, dass das neue Tablet mit Motorola Xoom betitelt werden soll. Trademarkanträge für den Namen wurden in den USA, Europa, Kanada und sogar Taiwan gestellt. Aus der Vorstellung auf einer Messe ging hervor, dass das Tablet unter anderem über einen Offlinemodus für Google Maps verfügt. Weiterhin plant Motorola die Veröffentlichung von LTE fähigen Smartphones. Zuerst nur unter Lizenz für den amerikanischen Anbieter Verizon, bei Erfolg steht einer individuellen Veröffentlichung jedoch nicht im Weg. Vielleicht wird sich ja ein deutscher Anbieter wie Vodafone, o2, T-Mobile oder E-Plus die Exklusivrechte für das Handy in Deutschland holen.

Seit der Abtrennung der Motorola Mobile Abteilung mit dem neuen roten Logo am 10 Dezember wird alles daran gesetzt der Konkurrenz Druck zu machen. Besonders deutlich wird dies durch das bereits erwähnte Promotion-Video welches wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Quelle: engadget.com

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

Netzübergreifende Telefonate bald deutlich günstiger

1. Dezember 2010 Michael Keine Kommentare

Die Bundesnetzagentur senkt die Terminierungsentgelte für alle Netzbetreiber deutlich. Kunden von T-Mobile, O2, Vodafone und E-Plus können somit auf günstigere Gespräche über ihr eigenes Netz hinaus hoffen.

Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur bestätigte in einem Gespräch, dass die Gesamtverkehrsmengen in allen Netzen konstant steigen, bei gleichzeitig stabiler Kostensituation und effizienten Netzen. Dies führt zu niedrigeren Minutenpreisen.

Wo jeder Netzanbieter vorher noch über 7 Cent die Minute für Weiterleitung in Netze der Konkurrenz bezahlen musste, ist dieser Preis jetzt vorläufig auf nur noch knapp über 3 Cent die Minute gesunken. Durch Fristvorgaben wird die endgültige Befürwortung der Tarifsenkung erst Mitte des ersten Quartals 2011 stattfinden. Zum 1. Dezember 2010 ist die Änderung der Minutenpreise jedoch bereits vorläufig genehmigt worden.

Was heißt das für den Endkunden? Handyverträge von Vodafone, E-Plus, T-Mobile und O2 mit netzübergreifender Flatrate sollten wesentlich günstiger werden. Einen neuen Vertrag auszuwählen sollte somit einfacher werden und eine flexiblere Auswahl des Smartphones ermöglichen.

Quelle: golem.de

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn

T-Mobile startet mit neuen Tarifen:”Call, Call&Surf Mobil und Complete”

Ab dem 01.11. startet T-Mobile mit neuen Tarife und die Namensgebung zeigt ganz klar die Spuren der Zusammenlegung von T-Home und T-Mobile. Im Festnetz sind die Tarife Call & Surf schon ein fester Begriff und daher lag es für T-Mobile sicherlich nahe, die neuen Tarife der Telekom anzupassen.

Die Einsteiger Tarife laufen nun unter dem Namen “Call” und starten bei Call XS in Verbindung mit einer Weekend-Flat und 30 Minunten für 14,95 Euro inklusive Hardware. Behält man sein altes Handy ist der Call XS bereits für 4,95 Euro in Verbindung mit einem 24 Monatsvertrag zu haben. Weiter geht es in der Call Familie in den Klasse  Call S, Call M bis hin zu Call L und umfassen alle Tarife für den reinen Sprachdienst.

Für alle die mobil telefonieren und surfen wollen gibts es dann die “Call & Surf” Tarife in der gleichen Logik, von Call & Surf XS mit einer Weekend-Flat und 30 Minuten und einer Daten-Flat bis hin zu Call & Surf Mobil “S”, “M” und Call & Surf Mobil L mit einer Flatrate ins Festnetz und Telekom Mobilfunknetz, einer Daten-Flat und 120 Minuten Fremdnetze.

Für alle die noch mehr brauchen, findet man sich dann am besten in der Telekom “Complete Mobile” Familie wieder. Hier gibt es dann zusätzlich noch SMS Pakete inklusive und Leistungen wie bundesweite W-LAN Hotspots der Telekom und das My Phonebook, sowie die Freigabe zur Nutzung der Datenflaterate auf dem Notebook oder Laptop.

Unser Fazit: Die neuen Tarife sind sehr logisch aufgebaut und werden neben den neuen Inklusivleistungen sicherlich für mehr Transparenz sorgen. Mit dem Call XS für 4,95 Euro hat man einen sehr günstigen Einstiegspreis. Telefoniert man aber mehr als 30 Minuten ist umgerechnet der alte Relax Eco für 9,95 Euro und 60 Minuten günstiger.

Kunden die um die 60 Minuten im Monat telefonieren, sollten sich in den letzten Tagen im Oktober den Relax 60 noch sichern (hier haben wir nochmal einen Schlussverkauf Angebot im Shop), da ab dem 01.11.10 nur noch die neuen Tarife erhältlich sind.

Im Bereich Call&Surf Mobil sind die Tarife rein preislich interessant, aber aufgrund der Drosselung auf 385 kbit/s ist das mobile surfen im Internet und für Youtube Videos mehr als eingeschränkt und nicht unbedingt zeitgemäß. Will man überwiegend E-Mails laden und nur gelegentlich surfen, ist das Call&Surf Mobil Paket sicherlich ausreichend.

Für alle die Ihr Smartphone nicht mehr loslassen können, sind die Complete Mobil Tarife genau das Richtige. Neben den 120 Freiminuten und 40 SMS in alle Netze nutzt man die Highspeed Daten-Flat mit maximaler Geschwindigkeit im T-Mobile Telekom Netz, bekommt den Blackberry-Dienst, die Laptopnutzung und die Telekom-WLAN Hotspots für ab 29,95 Euro inkl. Hier hat die Telekom ein wirklich sehr interessantes Tarif Konzept erstellt und jeder der einmal den WLAN-Hotspot der Telekom hatte, wird ihn wohl nicht mehr abgeben wollen. Egal ob mit dem Smartphone, Tablet-PC oder Notebook; der im Tarif enthaltene Telekom W-LAN Hotspot steht an Bahnhöfen, Flughäfen, Mc-Donalds, Starbucks und vielen anderen Standorten dann kostenlos zur Verfügung und ist eine tolle Ergänzung zu dem mobilen Highspeed Netz der Telekom.

Teile diese News mit anderen:
  • MisterWong
  • Yigg
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • LinkArena
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Live
  • Blogplay
  • MySpace
  • Yahoo! Buzz
  • LinkedIn